Wachstum

Nicht nur die wilden Veilchen wachsen mit jedem Tag mehr aus dem Unterholz, auch mein Bau strebt Höherem entgegen. Zwei Mann, zwei Tage und 800 Steine und schon sieht es nach Haus aus…  Obwohl Marek und mich der Wind stetig gemürbt hat. Heute hatten wir wieder Windstärken von über 80km/h und richtig lustig kann man dabei nicht mit Folien, Mauerwerksperren oder auch Luftschichtankern arbeiten. Die Anker zum Beispiel verteilten sich locker über 400qm. Dagegen erscheint fröhliches Ostereiersuchen direkt entspannend!

Ansonsten haben wir schon einen routinierten Ablauf: Schnur spannen, Mörtel mischen, Steine setzen, messen, Steine sägen, Steine setzen, Schnur spannen, Mörtel mischen… Wären da nicht die vielen Öffnungen im Haus, wir hätte das Erdgeschoss schon fast fertig. Fertig war heute auch fast die Nass-Säge, hundert Steinschnitte hatten zuviel Tonstaub abgesetzt. Die Sicherung machte aber ihrem Namen alle Ehre und schaltete ab, bevor der Motor sich verabschiedete. Mit neuer Sicherung und einer Hochdruckdusche lief es aber besser als zuvor, was vielleicht auch daran lag, dass noch Kalksandsteinstaub von mindestens einem kompletten Neubau mit ausgewaschen wurde…

Morgen soll es ohne Wind („ohne Wind“ in Nordfriesland = 3 Windstärken…) weitergehen. Die U-Schalen sind für Freitag bestellt. Ich bin mal gespannt, wie es dann an der Nordseestraße aussieht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.