Regen, Reet und Rentner…

Während Reimer die fertiggestellte Nord-Ost-Seite millimetergenau abklopfte und gefühlte hundert Mal nachkontrollierte, verfugte Frank die restlichen, nun vom Schalholz befreiten, Stürze. Allerdings setzte ein Regenschauer nach dem anderen uns doch ganz schön zu.

Davon lassen sich aber die Kiebitze nicht abhalten; jeden Tag haben wir ein paar aufmerksame Baubeobachter am und auf dem Grundstück. Da hat es der geneigte Blogleser doch deutlich einfacher und wie heute vor allem trockner!

Ach ja, meine selbst handgedremelte „2011“, mit der ich jeden Kunstlehrer in der zweiten Grundschulklasse begeistert hätte, ziert seit heute das Mauerwerk. Allerdings habe ich mich nicht an die Frontseite gewagt, sondern nur an die Rückansicht…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.