Frühaufsteher

Der Wecker klingelte heute kurz vor halb sechs. Denn das Gerüst wollte von Nordstrand geholt werden.  Die Sonne ging gerade überm Schobüller Berg auf, da war ich auch schon auf der Insel. Pünktlich um 8 Uhr war ich mit 10 Gerüstfeldern am Bau (und schon total fertig – man sind Stahlgerüste schwer…).  Ein paar Minuten später kam der nächste Stahl: Die Friedrichstädter brachten die ersehnten Körbe für den Ringbalken.

Erwähnung im Blog sollte auch meine Bautreppe finden. Die ist einfach, aber klasse. Und wer schon mal versucht hat 80cm mit einem 40kg schweren Mörtelkübel zu überwinden, der weiß dieses kleine Goldstück zu schätzen…

Abends habe ich mir dann mal eine halbe Stunde “Chillzeit” genommen und mich in die Nordostecke aufs Gerüst gesetzt und der Sonne beim Untergehen und der U-Schale beim abtrocknen zugeschaut. Einfach nur schön!